Wasserwerk 1 Cuxhaven Drangtweg 89 EWE Netz

Wasserwerk Cuxhaven

Mit der zentralen Trinkwasserversorgung in Cuxhaven wurde 1897 begonnen. Hier betreibt EWE NETZ heute zwei Wasserwerke.
Am Meer mit Sicherheit.

Auf private Brunnen, Zisternen und öffentliche Schöpfstellen folgte im 19. Jahrhundert in Cuxhaven die erste zentrale Trinkwasserversorgung und Entwässerung. Bis 1926 wuchs es beständig, weshalb das Wasserwerk Drangstweg weiter ausgebaut werden musste. Später wurde mit dem Wasserwerk an der Altenwalder Chaussee ein weiterer Standort eröffnet, um alle neuen Stadteile im immer größer werdenden Trinkwassernetz sicher beliefern zu können. Das Wasserwerk Drangstweg wurde zum letzten Mal 2002 und 2003 umfangreich saniert.

In der Kernstadt und den Stadtteilen.

Im Jahr 2007 verschmolzen die Stadtwerke Cuxhaven als Betreiber beider Wasserwerke mit der EWE AG. Heute betreibt die EWE NETZ das rund 270 Kilometer lange Leitungsnetz. Aus den zwei Wasserwerken versorgen wir die Einwohner der Kernstadt sowie der Stadtteile Arensch, Berensch und Altenbruch mit jährlich rund 3,3 Millionen Kubikmetern Trinkwasser.

Die Technik der Wasserwerke Cuxhaven

Hier erfahren Sie, wofür welche Technik in den Wasserwerk Cuxhaven eingesetzt wird.

Wassergewinnung

In den Wasserwerken Cuxhaven werden für die Wassergewinnung insgesamt 14 Vertikalfilterbrunnen mit maximal 40 Metern Tiefe eingesetzt, die maximal 15.000 Kubikmeter pro Tag fördern können.

Aufbereitung

Die Wasseraufbereitung in Cuxhaven beinhaltet zunächst eine Belüftungsstufe, in der das Wasser mit Sauerstoff angereichert wird, wodurch das im Wasser gelöste Eisen sowie Mangan oxidiert und sich gleichzeitig die Kohlensäure verflüchtigt. In den nachgeschalteten geschlossenen Druckfiltern wird dann das oxidierte Eisen und Mangan entfernt. Die Rückstände in den Filtern werden in regelmäßigen Abständen ausgespült.

Speicher

Zur Trinkwasserspeicherung stehen in Cuxhaven fünf Reinwasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 6.000 Kubikmetern zur Verfügung.