Zeitung Tablet Kaffee EWE Netz
zurück
06.02.2018

Konverterstation erreicht Cuxhavener Offshore-Hafen

Liegeplatz 9.3 erhält Landstromanschluss
Oldenburg/Cuxhaven, 6. Februar 2017. Es ist noch dunkel, als der 36 Meter lange und 155 Tonnen schwere Schwertransporter das Tor zum Offshore-Hafengelände von Niedersachsen Ports, NPorts, in Cuxhaven passiert. Geladen hat er die über 80 Tonnen schwere Konverterstation für den Landstromanschluss am Liegeplatz 9.3. Begonnen hatte er seine Reise gegen 22 Uhr in Alhorn. Hier hatte die Firma Beton- und Energietechnik Heinrich Gräper GmbH & Co. KG im Auftrag der Siemens AG die Station gefertigt. Sie ist in einem Gebäude untergebracht, das etwas größer als eine Fertiggarage ist. „Jetzt, wo die Konverterstation ihren Platz eingenommen hat, haben wir einen wichtigen Meilenstein im Bauprojekt erreicht. Wir sind mit der Kabelverlegung und Konverterstation gut im Zeitplan“, erklärt Torsten Wüstenberg, Leiter der Netzregion Cuxhaven/Delmenhorst von EWE NETZ. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr geplant.

Station wandelt Wechselstrom in Gleichstrom
EWE NETZ errichtet im Auftrag von NPorts, einen Anschluss an das öffentliche 20-kV-Stromnetz direkt an der Kaimauer. Die Anlage mit einer Leistung von 630 Kilowatt besteht aus einer Station mit zwei Transformatoren und einem Konverter, der den Wechselstrom aus dem öffentlichen Netz (400V/50Hz) in Schiffsstrom (440V/60 Hz umwandelt). Zudem entsteht eine Kabelzuführung, bei der über ein Rollensystem die Stromkabel sicher auf das Schiff geführt werden. Es ist nach Angaben von NPorts der erste Landanschluss für die Frachtschifffahrt in Niedersachsen. Siemens liefert die technischen Komponenten.

„Wegen der besonderen Lage direkt an der Elbe und der Nähe zur Nordsee ist die Anlage ständig dem Seeklima ausgesetzt. Wir haben sie so bauen lassen, dass sie diese besonderen Witterungseinflüssen Stand hält: Deshalb hat sie dickere Wände als die üblichen Ortsnetzstationen und eine seeklimataugliche Klimaanlage, die die entstehende Wärme ableitet“, stellt EWE NETZ-Projektleiter Bernd Heinsohn vor. Das Gelände gilt als hochwassersicher, so seien hier keine besonderen Vorkehrungen nötig.

Landstrom für Schiffe: Beitrag zum Klimaschutz
Die Landstromanlage nutzen Schiffe während ihrer Liegezeit im Hafen. Damit entstehen Emissionen von Lärm und Luftschadstoffen gar nicht erst, weil die Verbrennungsmotoren nicht laufen. Dies ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, gerade in der Tourismus- und Wattenmeerregion Cuxhaven.