Zeitung Tablet Kaffee EWE Netz
zurück
09.05.2018

Gemeinden verlängern Zusammenarbeit mit EWE NETZ für Strom- bzw. Gasnetze

Ausfallsicherster Netzbetreiber Deutschlands erhält Zuschlag
Oldenburg, Hambergen, 9. Mai 2018. Die zur Samtgemeinde Hambergen gehörenden Gemeinden Axstedt, Holste, Lübberstedt und Vollersode verlängern die Wegenutzungsverträge mit dem Strom- und Gasnetzbetreiber EWE NETZ. Lübberstedt und Vollersode schlossen heute Gasverträge ab, Axstedt und Holste vereinbarten neben Gas auch Stromverträge.

Gegenstand der Vereinbarung sind insgesamt 100 Kilometer Strom- und 112 Kilometer Gasnetze in den Gemeinden. EWE NETZ ist damit für die sichere Versorgung von 1.026 Gas- und 1.170 Stromanschlüssen verantwortlich.

EWE NETZ-Geschäftsführer Hans-Joachim Iken, für die Wegenutzungsverträge mit den Kommunen verantwortlich, sagt: „Wir freuen uns, dass sich die Gemeinden für uns entschieden haben und wir die seit Jahrzehnten bewährte Zusammenarbeit weiter fortsetzen können. Für das Vertrauen bedanken wir uns. Wir betreiben übrigens das sicherste und beste Stromnetz Deutschlands. Während die durchschnittliche Stromausfallzeit pro Kunde und Jahr in Deutschland zuletzt bei zwölf Minuten lag, beträgt die Ausfallzeit bei EWE NETZ nur rund drei Minuten. Unsere Gasnetze gehören ebenfalls zu den besten in Deutschland.“

„Auch in Zukunft wird EWE NETZ ein verlässlicher Partner der Kommunen und ihrer Bürgerinnen und Bürger bleiben“, erklärte Torsten Wüstenberg, der bei EWE NETZ die Netzregion Cuxhaven/Delmenhorst leitet.

Die Wegenutzungsverträge – früher hießen sie Konzessionsverträge – sind im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt. Sie schreiben die Rahmenbedingungen für den Bau und den Betrieb von Strom- und Gasnetzen auf dem Gebiet von Gemeinden fest und werden von den Gemeinden spätestens nach 20 Jahren neu ausgeschrieben und vergeben.