Messkonzepte

Messkonzepte

Ihre Erzeugungsanlage und unser Netz machen künftig gemeinsame Sache. Und damit das alles perfekt läuft, stimmen wir mit Ihnen zusammen alles aufeinander ab. Mit einem sogenannten Messkonzept bringen wir Ihre Technik, Ihren Bedarf und den gesetzlichen Rahmen in Einklang.
Ihr Messkonzept

Für das passende Messkonzept schauen wir uns Ihre Situation genau an.

  • Planen Sie eine Überschuss- oder eine Volleinspeisung?
  • Welche Anlage nutzen Sie – z. B. Photovoltaik oder Blockheizkraftwerk?
  • Brauchen Sie einen Mittel- oder Niederspannungsanschluss?
  • An welche technischen, kaufmännischen und rechtlichen Rahmenbedingungen ist Ihre Anlage gebunden?

 

Diese Messkonzepte sind grundsätzlich für Erzeugungsanlagen vorgesehen, die nach dem 01. Januar 2021 neu errichtet oder erweitert werden. Eine Anlagenerweiterung bzw. ein Wechsel des Messkonzeptes ist unter Umständen mit Änderungen der Messeinrichtungen verbunden und rechtzeitig mit uns abzustimmen. Da das EEG/KWK-G keine expliziten Vorgaben für Messkonzepte macht, kann keine Gewähr für deren Richtigkeit übernommen werden.

Rahmenbedingungen

Für Ihre Erzeugungsanlage ist aufgrund gesetzlicher Vorgaben wie beispielsweise EEG und KWK-G ein Erzeugungszähler notwendig, wenn:


  • Ihre Photovoltaik-Anlage zwischen dem 01.01.2009 und dem 31.12.2011 in Betrieb genommen wurde und Sie eine Vergütung für Ihre Eigenversorgung erhalten.
  • Ihre Photovoltaik-Anlage mit einer installierten Leistung größer 10 kW und einer Inbetriebnahme zwischen dem 01.04.2012 und dem 31.07.2014 unter das Marktintegrationsmodell fällt. Außerdem wichtig: Kombinieren Sie eine Photovoltaik-Anlage, die unter das Marktintegrationsmodell fällt, mit weiteren Erzeugungsanlagen in Überschusseinspeisung, die nicht unter das Marktintegrationsmodell fallen, ist ein zusätzlicher Abgrenzungszähler zwischen den Erzeugungsanlagen erforderlich (siehe Messkonzept Kaskadenschaltung).
  • Ihre Erzeugungsanlage EEG-umlagepflichtig ist. Ihre Erzeugungsanlage fällt unter die EEG-Umlagepflicht, wenn:
    • Sie eine KWK- oder konventionelle Erzeugungsanlage in Überschusseinspeisung (Eigenversorgung) betreiben und die installierte Leistung Ihrer Erzeugungsanlage größer 10 kW oder Ihre Eigenversorgungsmenge größer 10.000 kWh/a ist,
    • Sie eine EEG-Anlage in Überschusseinspeisung (Eigenversorgung) betreiben und die installierte Leistung Ihrer Erzeugungsanlage größer 30 kW oder Ihre Eigenversorgungsmenge größer 30.000 kWh/a ist,
    • bei einer Überschusseinspeisung zwischen dem Anlagenbetreiber und dem Letztverbraucher keine Personenidentität besteht (Drittbelieferung),
    • die oben genannten Aspekte auf Ihre Erzeugungsanlage nicht zutreffen und diese vor dem 01.08.2014 in Betrieb genommen wurde und Sie die Betriebsweise nach dem 01.08.2014 von Volleinspeisung auf Überschusseinspeisung ändern oder einen Betreiberwechsel durchführen.
  • Sie eine KWK-Anlage mit einer installierten Leistung größer 2 kW betreiben und den KWK-Zuschlag für die erzeugte Energie in Anspruch nehmen.

Sie möchten auf jeden Fall einen eigenen Zähler für Ihre Erzeugungsanlage nutzen? Sie möchten erfahren, welche Art von Zähler Sie erhalten? Gerne – sprechen Sie uns dazu einfach an.


Für die gesetzeskonforme Abrechnung und Bilanzierung Ihrer Erzeugungsanlage ist je nach eingesetzter Messtechnik und den rechtlichen Anforderungen ein bestimmtes Messverfahren anzuwenden:

 

Messverfahren
  konventionelle Messeinrichtung (kME)
moderne Messeinrichtung (mME)
intelligentes Messsystem (iMS)
Ausspeisung ≤6.000 kWh/a  Zählerstand  Zählerstand  Zählerstand

6.000 kWh/a <Ausspeisung   ≤100.000 kWh/a

 Zählerstand  Zählerstand*  Zählerstandsgang
Ausspeisung ≤ 100.000 kWh/a  Zählerstand  Zählerstand  Zählerstandsgang
Ausspeisung > 100.000 kWh/a  Lastgang  -  Zählerstandsgang
Mittelspannungsanschluss  Lastgang  -  Zählerstandsgang
Inst. Leistung ≤ 7 kW  Zählerstand  Zählerstand  Zählerstandsgang

7 kW < Inst. Leistung ≤ 100kW 

 Zählerstand  Zählerstand*  Zählerstandsgang
Inst. Leistung > 100 kW  Lastgang  -  Zählerstandsgang
*nur möglich, solange der Einbau eines iMS nicht verpflichtend ist

Messkonzepte

Legende

Sie sehen hier alle Messkonzepte in vereinfachter Darstellung mit einem einpoligen Schaltbild in der Niederspannungsebene. Mögliche Trafoverluste berücksichtigen wir hierbei nicht.

gesLegende

MK Eigenverbrauch

gesEV

MK Eigenverbrauch mit mehreren Erzeugungsanlagen

gesEVX

MK kaufmännisch-bilanzielle Weitergabe

gesKBW

MK kaufmännisch-bilanzielle Weitergabe mit mehreren Erzeugungsanlagen

gesKBWX

MK Eigenverbrauch und kaufmännisch-bilanzielle Weitergabe

gesEVKBW

MK Kaskadenschaltung

gesKAS

MK Vollausspeisung und Eigenverbrauch

gesVAEV

MK Hinterschaltung und Eigenverbrauch

gesHSE0

MK Hinterschaltung und kaufmännisch-bilanzielle Weitergabe

gesHSKBW