PK-SmartMeter1

Allgemeines

Welche Auswirkungen hat die Energiewende auf unser Stromnetz?

Die größte Herausforderung hierbei ist, drei wesentliche Elemente miteinander zu verbinden: Stromerzeugung, Verbrauch und unser Stromnetz. Damit alles funktioniert, muss unser Stromnetz genug Kapazitäten vorhalten. Zu viel Strom auf einmal würde es überlasten – zu wenig Strom würde unsere Kunden unzufrieden machen. Mit der neuen Generation von Stromzählern machen wir Ihren Anschluss fit für die Anforderungen der Zukunft.

Was ist ein Smart Meter?

Smart Meter ist ein umgangssprachlicher Oberbegriff für die neuen digitalen Stromzähler. Technisch wird hier unter einer modernen Messeinrichtung (mME) und einem intelligenten Messsystem (iMS) unterschieden.

Wo finde ich die neuen gesetzlichen Regelungen rund um moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme?

Im Messstellenbetriebsgesetz – MsbG. Darin sind die allgemeinen Anforderungen an den Messstellenbetrieb, der technische Standard, der Einbau und die Datenschutzrichtlinien geregelt.

Kann der Einbauverpflichtung widersprochen werden?

Nein – der Einbau ist durch das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) gesetzlich geregelt.

Werden Strom-, Gas- und Wasserzähler ausgetauscht?

Nein. Verpflichtend ist laut §§ 29 ff. MsbG nur der Austausch des Stromzählers.

Welche Kosten entstehen für mich?

Der Austausch des Zählers ist für Sie kostenlos. Der Eigenverbrauch der modernen Messeinrichtung bzw. des intelligenten Messsystems wird zudem nicht erfasst und Ihnen nicht in Rechnung gestellt.

Sie zahlen wie bisher nur die jährlichen Betriebskosten. Die Kosten hierfür richten sich nach Ihrem Jahresverbrauch und bei Einspeisern nach der installierten Einspeiseleistung. Sie finden die Preise in unserem Preisblatt.

Wie werden die neuen Zähler abgerechnet?

Die jährlichen Betriebskosten werden in der Regel über Ihren Stromanbieter verrechnet, sofern Sie mit diesem nichts anderes vereinbart haben.
Sie haben eine Erzeugungsanlage? Dann finden Sie den Betrag auf Ihrer Abrechnung für den eingespeisten Strom.

Moderne Messeinrichtung

Was ist eine moderne Messeinrichtung?

Ein digitaler Stromzähler, der Ihren tatsächlichen Stromverbrauch und Ihre Nutzungszeit misst. Zusätzlich verfügt er über eine Schnittstelle, die diese Daten zukünftig über ein sogenanntes „Smart Meter Gateway“ sicher in ein Kommunikationsnetz und damit zu den berechtigten Datenempfängern übertragen kann.

Welche Vorteile bietet eine moderne Messeinrichtung?

Einen besseren Überblick für Sie schaffen. Sie sehen jederzeit:

  • Ihren tatsächlichen Energieverbrauch und Ihre Nutzungszeit.
  • Ihren Energieverbrauch der letzten 24 Monate – auf Tage, Wochen, Monate und Jahre.

Wie kann ich die Datenschnittstelle der modernen Messeinrichtung nutzen?

Grundsätzlich ist es möglich die Datenschnittstelle der modernen Messeinrichtung auszulesen. Hierfür ist eine Entsperrung des Zählers über eine PIN möglich. Kurzanleitungen der verschiedenen Zähler finden Sie auf unserer Website.

Da EWE NETZ für die Auslesung des Zählers selber keine Kommunikations-Module bzw. Software anbietet, können wir hierfür keine weiterführende Beratung zur Verfügung stellen.

Kann meine moderne Messeinrichtung zu einem intelligenten Messsystem erweitert werden?

Eine Erweiterung der modernen Messeinrichtung zu einem intelligenten Messsystem ist grundsätzlich möglich, allerdings erst ab einem Jahresverbrauch von über 6.000 kWh bzw. einer installierten Leistung von über 7 kW gesetzlich vorgeschrieben.

Bei EWE NETZ startet der Rollout der intelligenten Messsysteme im Laufe des Jahres 2021.  Ab diesem Zeitpunkt stellen wir zu diesem Thema weitere Informationen auf unserer Website zur Verfügung.

Wie erhalte ich die PIN-Nummer für meine moderne Messeinrichtung?

Die PIN-Nummer können Sie bequem über unser Kontaktformular oder über unsere Service-Hotline unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 3936389 anfordern. Bitte halten Sie hierfür Ihre Zählernummer bereit. Aus Gründen des Datenschutzes übersenden wir Ihnen die PIN-Nummer auf dem Postwege.

Wo finde ich die Zählernummer?

Die Zählernummer befindet sich auf der Vorderseite des Gerätes, meist in der Nähe eines auf dem Zähler vorhandenen Strichcodes. Alternativ finden Sie diese auch auf der letzten Abrechnung Ihres Stromlieferanten.

Kann die PIN-Nummer geändert werden?

Nein, die PIN-Nummer kann nicht angepasst werden.

Kann die Abfrage der PIN-Nummer deaktiviert werden?

Ja. Nachdem Sie die PIN-Nummer erstmalig eingegeben haben, wird die zweite Displayzeile mit Ihren Verbrauchswerten dauerhaft freigeschaltet. Möchten Sie Ihre Verbrauchswerte vor dem Zugriff Unbefugter schützen, können Sie die Anzeige jederzeit durch langes Anleuchten wieder deaktivieren.

Was muss ich beim Auszug aus meinem Haus / meiner Wohnung mit Blick auf die moderne Messeinrichtung beachten?

Eine moderne Messeinrichtung speichert tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Stromverbrauchswerte der letzten 24 Monate. Ziehen Sie aus Ihrem Haus bzw. Ihrer Wohnung aus, so können diese Daten durch Sie gelöscht werden. So schützen Sie Ihre Verbrauchswerte vor dem Zugriff Unbefugter.

Abrechnung

Weshalb erhalte ich eine Rechnung für den Messstellenbetrieb?

Sie speisen Energie ein? Bisher wurden die Messentgelte mit Ihrer Einspeisegutschrift verrechnet. Mit dem Einbau Ihrer modernen Messeinrichtung bzw. intelligentem Messsystem erhalten Sie zukünftig eine separate Abrechnung. 

Sie sind Verbraucher von Energie? In der Vergangenheit haben wir die Messentgelte Ihrem Stromlieferanten in Rechnung gestellt, welcher diese über die Jahresabrechnungen an Sie weiterberechnet hat. Ihr Stromlieferant hat uns nun mitgeteilt, diese Weiterberechnung nicht mehr durchzuführen. Daher erhalten Sie zukünftig eine separate Abrechnung von uns.

Darf mein Stromlieferant die Abrechnung der Messentgelte ablehnen?

Ja, Ihr Stromlieferant ist nicht verpflichtet Ihre Messentgelte über Ihre Stromrechnung abzurechnen. In diesem Fall übernehmen wir die Abrechnung gem.  §9 Absatz 3 des Messstellenbetriebsgesetzes.

Weshalb erhalte ich ein gesondertes Begrüßungsschreiben?

Wir informieren Sie sofort, wenn die Voraussetzungen für eine direkte Abrechnung der Messentgelte mit Ihnen vorliegen. Ein Beispiel: Ihr Stromlieferant lehnt die Abrechnung der Messentgelte über die Stromrechnung ab. Nach spätestens 365 Tagen erhalten Sie dann die erste Abrechnung Ihrer Messentgelte.

Wie kommen die Messentgelte zustande?

Die maximale Höhe der Messentgelte ist für uns als Ihr grundzuständiger Messstellenbetreiber gesetzlich durch die jeweiligen Preisobergrenzen in §31 und §32 des MsbG geregelt. Die jeweilige Höhe ist von Ihrem durchschnittlichen Strom-Jahresverbrauch abhängig. Wir veröffentlichen die jeweiligen Messentgelte auf unserer Homepage. 

Welche Leistungen sind im Messentgelt enthalten

Unsere Leistungen umfassen unter anderem den Einbau, den technischen Betrieb und die Wartung der Messstelle und ihrer Messeinrichtungen und Messsysteme, sowie die Gewährleistung einer mess- und eichrechtskonformen Messung entnommener, verbrauchter und eingespeister Energie einschließlich der Messwertaufbereitung und form- und fristgerechten Datenübertragung.

Kann ich ein SEPA-Mandat für die Abbuchung der Messentgelte erteilen?

Ja, das ist möglich. Mit dem Begrüßungsschreiben haben wir Ihnen bereits einen entsprechenden Vordruck bereitgestellt, den Sie uns ausgefüllt und unterschrieben zurücksenden können.

Intelligentes Messsystem

Was ist ein intelligentes Messsystem (iMS)?

Ein intelligentes Messsystem (iMS) setzt sich aus einer modernen Messeinrichtung und einem Smart-Meter-Gateway zusammen. Die moderne Messeinrichtung, ein digitaler Stromzähler, erfasst die Messwerte. Das Smart-Meter-Gateway, ein gesichertes Kommunikationsmodul, überträgt diese Werte sicher über Mobilfunk an unsere Energiedatenplattform, von wo aus sie an Ihren Stromanbieter weitergeleitet werden.
 

Kann ich meine bestehende moderne Messeinrichtung mit einem Smart-Meter-Gateway zu einem intelligenten Messsystem aufrüsten lassen?

Aktuell ist es leider noch nicht möglich, moderne Messeinrichtungen zu einem intelligenten Messsystem (iMS) aufzurüsten. Für die Installation eines iMS wird Ihr bestehender Stromzähler durch einen neuen ersetzt.

Ich habe den „Einbau auf Kundenwunsch“ bestellt: Wann bekomme ich einen Termin für den Einbau eines iMS?

Das Messstellenbetriebsgesetz sieht für den Einbau einen Zeitraum von 4 Monaten ab der Beauftragung vor (§34 Abs. 2 Nr. 1 MsbG). Ein von uns beauftragter Montagedienstleister wird Sie rechtzeitig kontaktieren und einen Termin mit Ihnen abstimmen.

Wieso wurde der Einbau vom Montagedienstleister abgebrochen?

Wenn keine ausreichende Mobilfunkversorgung besteht oder der Zählerplatz technisch nicht geeignet ist, muss der Einbau eventuell abgebrochen werden. In solchen Fällen entstehen Ihnen keine Kosten.

Was muss ich nach der Inbetriebnahme tun, um mit einem „dynamischen Stromtarif“ beliefert zu werden?

Nach der Inbetriebnahme des intelligenten Messsystems (iMS) informieren wir Ihren Stromanbieter. Die Übermittlung der Messwerte für die Abrechnung erfolgt automatisch. Sofern Ihr Stromanbieter viertelstundengenaue Messwerte benötigt, passen wir die Einstellungen auf Ihrem iMS an. Ihr Stromanbieter ist hierbei in direktem Austausch mit uns, sodass für Sie kein Aufwand entsteht.
 

Ich betreibe bereits ein Auslesemodul an der Infrarotschnittstelle meines Stromzählers. Was muss ich bei einem Wechsel auf ein intelligentes Messsystem beachten?

Für den Betrieb eines Auslesemoduls an einem intelligenten Messsystem benötigen Sie eine neue PIN, die Sie über unser Kontaktformular anfordern können. Zur Information: Die EWE NETZ GmbH übernimmt keine Verantwortung für die Kompatibilität Ihres Auslesemoduls mit dem Stromzähler. Es ist nicht möglich, bestimmte Zählermodelle auszuwählen, um eine Kompatibilität sicherzustellen, oder den eingebauten Zähler nachträglich wieder auszutauschen, sofern Ihr Auslesemodul mit dem neuen Stromzähler inkompatibel sein sollte. Auch für den Betrieb eines Auslesemoduls können wir keinen technischen Support leisten.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung eines intelligenten Messsystems?

Die Preise sind gesetzlich reguliert. Einmalige Kosten für den Einbau sowie laufende Entgelte für den Messstellenbetrieb finden Sie auf unserer Homepage (www.ewe-netz.de/smart-meter).

Wie kann ich die Messdaten einsehen?

Viele Stromanbieter stellen die Messdaten zur Verfügung. Alternativ können Sie die Daten über eine Kabelverbindung (Ethernet) mit dem Smart-Meter-Gateway erhalten und mithilfe der Software „TRuDI“ auslesen. Die hierfür benötigten Zugangsdaten stellen wir Ihnen über unser Kontaktformular zur Verfügung.

Kann ich mit einem intelligenten Messsystem Verbrauchsgeraete steuern

Eine direkte Steuerung von Verbrauchsgeräten mit dem intelligenten Messsystem ist nicht möglich. Für bestimmte Anwendungsfälle, wie zum Beispiel §14a des Energiewirtschaftsgesetzes kann das intelligente Messsystem mit einer Steuerbox erweitert werden.

Gibt es eine App für das intelligente Messsystem?

Aktuell bieten wir keine spezielle App für das intelligente Messsystem an.

Was kann ich tun, wenn meine Anfrage für ein intelligentes Messsystem abgelehnt wurde?

Die Eignung Ihrer Messstelle wird nach festgelegten Kriterien überprüft. Bei Erfüllung dieser Kriterien führen wir den „Einbau auf Kundenwunsch“ zurzeit freiwillig aus. Ab 2025 wird der Einbau eines intelligenten Messsystems auf Kundenwunsch zur gesetzlichen Pflicht. Sollten Sie aktuell die Kriterien nicht erfüllen, empfehlen wir Ihnen Anfang 2025 erneut eine Anfrage zu stellen.

Welche Vorteile bietet ein intelligentes Messsystem?

Ihnen zahlreiche Informationen liefern. Sie sehen:

  • Ihren tatsächlichen Energieverbrauch und Ihre Nutzungszeit.
  • Informationen zu Ihrem Tarif, entsprechende Messwerte und mögliche Wechsel in andere Tarifzonen. So können Sie unsere Rechnung besser nachvollziehen.
  • Ihren Energieverbrauch der letzten 24 Monate – auf Tage, Wochen, Monate und Jahre.
  • Ihren Energieverbrauch für den Zeitraum unserer Jahresabrechnung – sogar der letzten drei Jahre.

Was ist ein Smart Meter Gateway?

Ein vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziertes Zugangsgerät, das Daten verschlüsselt überträgt. Mit ihm können Ihre moderne Messeinrichtung oder andere technische Einrichtungen wie EEG oder KWKG-Anlagen sicher in unser Kommunikationsnetz eingebunden werden.

Datenschutz und Datensicherheit werden hierbei großgeschrieben: Jedes Smart Meter Gateway eines intelligenten Messsystems muss ein entsprechendes Zertifikat haben – nach dem Messstellenbetriebsgesetz. Ausnahme hierbei sind unter bestimmten Voraussetzungen (§ 19 Abs. 5 MsbG) nur Messsysteme, die nicht den Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik folgen.

Welche Daten liest das intelligente Messsystem aus?

Es werden nur Daten übertragen, die für die Erfüllung der energiewirtschaftlich notwendigen Anwendungsfälle zwingend erforderlich sind. Intelligente Messsysteme erheben im Standard alle 15 Minuten den Stromverbrauch bzw. die Stromeinspeisung sowie die bezogene Leistung. Nur wenn vom Verbraucher ein Tarif gewählt wird, der eine feinere Messung und Übermittlung erfordert, werden weitere Daten an Netzbetreiber und Lieferanten versendet.

Wer verwaltet und verarbeitet die Daten?

Der Messstellenbetreiber erhält die Messwerte aus dem Smart Meter Gateway und übermittelt diese an die berechtigten Markteilnehmer, beispielweise an den Verteilnetzbetreiber, den Übertragungsnetzbetreiber und an den Stromlieferanten. Diese Vorgänge werden unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, der Vorgaben des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und der Festlegungen der Bundesnetzagentur durchgeführt.

Wie kommuniziert das intelligente Messsystem?

Das intelligente Messsystem erfasst Ihre Verbrauchswerte alle 15 Minuten und überträgt sie je nach Tarif z. B. einmal täglich an uns. Je nach Verfügbarkeit wird dafür z. B. das Mobilfunknetz oder das Stromnetz (Powerline) verwendet. Ihr Internetanschluss wird dafür nicht benötigt. Für die Übertragung der Daten fallen keine separaten Kosten an.

Was passiert wenn die Datenübertragung ausfällt?

Auch wenn einmal vorübergehend keine Kommunikationsverbindung bestehen sollte, werden die Daten im Smart Meter Gateway gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt übertragen.

Welche Vorkehrungen wurden getroffen, um Datenschutz und Datensicherheit zu gewährleisten?

Um ein einheitliches und sehr hohes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, wurden vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verbindliche Schutzprofile und Technische Richtlinien für intelligente Messsysteme zur Gewährleistung von Datenschutz, Datensicherheit und Interoperabilität eingeführt. Die von EWE NETZ verwendeten Systeme haben das BSI-Siegel und erfüllen nachweislich die sehr hohen Datenschutz- und Datensicherheitsanforderungen.

Wie erhalte ich Zugriff auf die Messwerte aus meinem intelligenten Messsystem?

Wir bieten Ihnen in Kürze den komfortablen Zugriff auf Ihre Messwerte in unserem Kundenportal online an. Darüber hinaus können Sie eine direkte Kabel-Verbindung zwischen Ihrem Computer und Ihrem Smart-Meter-Gateway herstellen. Hierzu können Sie die „Transparenz- und Displaysoftware TRuDI“ nutzen, die von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt bereitgestellt wird. Beachten Sie dabei bitte: Die EWE NETZ GmbH ist nicht Anbieterin dieser Software und stellt Ihnen lediglich die zur Nutzung erforderlichen Zugangsdaten zur Verfügung. Die gesetzliche Grundlage hierfür finden Sie in §61 des Messstellenbetriebsgesetzes.

Umstellungsprozess

Wer führt den Austausch durch?

EWE NETZ – also wir als Ihr Netzbetreiber. Wir sind nach dem Gesetz verpflichtet, die Umstellung zu begleiten. Unterstützt werden wir dabei durch unsere langjährigen Servicepartner.

Wen muss ich in meine Wohnung / Haus lassen und wann?

Einen unserer langjährigen Servicepartner. In einem Brief vor dem Start erhalten Sie den Namen und Ihre persönliche Auftragsnummer. Unser Dienstleister vereinbart dann mit Ihnen einen Termin. An Ihrer Haustür nennt er Ihnen Ihre persönliche Auftragsnummer – bevor Sie ihn rein lassen. Sicher ist sicher. Alternativ kann er sich auch entsprechend ausweisen.

Wie erkenne ich Ihre Mitarbeiter?

Sie erkennen unsere und die Mitarbeiter unserer Servicepartner an ihren Ausweisen.

Wann wird mein Stromzähler ausgetauscht?

Sie erhalten Post von uns – sobald wir starten. Sie erhalten drei Monate vor dem geplanten Zählerwechsel ein erstes Informationsschreiben zum weiteren Vorgehen von uns. Mindestens 14 Tage vor dem geplanten Zählerwechsel erhalten Sie ein weiteres Schreiben mit dem genauen Termin des Zählerwechsels, sowie den Kontaktdaten unseres Servicepartners, der den Zählerwechsel bei Ihnen durchführt.

Wie lange dauert der Zählertausch?

Etwa 30 Minuten.

Muss ich meinen Zähler vor dem Tausch ablesen?

Wir empfehlen es Ihnen. Teilen Sie Ihrem Energieanbieter gerne den Zählerstand mit.

Wer trägt die Kosten für einen Zählerschrankumbau?

Die Kosten für einen notwendigen Austausch oder bauliche Veränderung des Zählerschranks (wie beispielweise eine Vergrößerung) sind nicht Teil des Messentgelts. Sie sind nicht von den Preisobergrenzen des MsbG umfasst und sind von der anschlussnehmenden Person zusätzlich zu bezahlen. Dies entspricht der üblichen Aufteilung der Verantwortung der Niederspannungsanschlussverordnung (§ 22 Abs. 1 NAV), wonach Anschlussnehmende für die Bereitstellung der Zählerplätze zuständig sind.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundesnetzagentur.

Ausfall Holley-Zähler

Ist mein Stromzähler betroffen?

Nur Stromzähler des Herstellers “Holley“ mit der Materialnummer 95002621 und Typ DTZ541-ZEBA aus dem Baujahr 2023 (M23) können vom möglichen Displayausfall betroffen sein.

Sind nur Zähler der EWE NETZ GmbH betroffen?

Nein, auch andere Netzbetreiber mit Holley-Stromzählern sind von diesem möglichen Defekt betroffen.

Muss mein Stromzähler ausgetauscht werden?

Falls Ihr Holley-Stromzähler ein defektes Display hat, muss er ausgetauscht werden. Melden Sie sich dazu bitte direkt über unser Kontaktformular. Wir vereinbaren dann einen Termin mit Ihnen zum Zählertausch. Solange das Display einwandfrei funktioniert, teilen Sie uns gerne vorsorglich über die „Zählerablesung“ Ihren Zählerstand mit. Um sicherzustellen, dass weiter alles reibungslos funktioniert, kontaktieren wir die betroffenen Kunden, um die Stromzähler bereits vor Ablauf der Eichfrist auszutauschen.

Wann wird mein defekter Zähler ausgetauscht?

Wir oder unser Dienstleister stimmen den Termin für den Zählertausch individuell mit Ihnen ab. Je nach Auslastung oder Platz in Ihrem Terminkalender kann es einige Wochen dauern.

Fallen Kosten für den Stromzählerwechsel an?

Nein, der Zählerwechsel ist für Sie komplett kostenlos.

Welche Daten benötigen Sie bei einem Defekt von mir?

Wir benötigen von Ihnen die Zählernummer, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer. So können wir mit Ihnen leichter einen Termin für den Austausch vereinbaren.

Wer führt den Zählertausch durch?

Ein Mitarbeitender der EWE NETZ GmbH oder ein von EWE NETZ beauftragter Dienstleister führt den Zählertausch durch. Unsere Mitarbeitenden und Dienstleister haben immer einen Ausweis dabei. Bei Unsicherheiten lassen Sie sich diesen bitte zeigen oder rufen Sie unsere Servicenummer 0800 3936389 an.

Wie lange dauert der Austausch des Zählers?

Der Termin dauert in etwa 30 Minuten. Wir unterbrechen während der Arbeit Ihre Stromversorgung. Trennen Sie daher vorher empfindliche elektrische Geräte komplett vom Stromnetz – sicher ist sicher. Bitte ermöglichen Sie unserem Mitarbeiter freien Zugang zu Ihrem Zähler und bei Bedarf zu Ihrem Hausanschlusskasten.

Was passiert mit dem Zählerstand, wenn das Display defekt ist und nichts angezeigt wird?

Ist das Display Ihres Zählers defekt, kann der Zählerstand nicht abgelesen werden. Wir schätzen dann Ihren Zählerstand nach marktüblichen Verfahren vom letzten Ablesetermin bis zum Einbau des neuen Zählers. Dieses Vorgehen ist mess- und eichrechtlich zulässig.

Was kann ich tun?

Wenn Sie einen Holley-Zähler haben, prüfen Sie regelmäßig die Display-Funktion. Sie können uns Ihren Zählerstand auch durch eine unterjährige Zwischenablesung mitteilen. Am einfachsten geht das auf unserer Homepage ewe-netz.de unter "Zählerstand mitteilen".
Wir sind zertifiziert.
  • Zertifikat
  • TSM DVGW
  • VDE TSM
  • cert_datenschutz
Zertifizierungen