Einspeisung
In Hilfe suchen:

    Anmeldung der Erzeugungsanlage

    Wo kann ich mich zum Einspeiseantrag beraten lassen?

    Wir haben für Sie eine Checkliste mit den wichtigsten Informationen zum Einspeiseantrag von kleinen bzw. mittleren Stromerzeugungsanlagen zusammengestellt. Sie finden die Checkliste mit den benötigten Unterlagen hier. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Installateur Ihres Vertrauens.

    Wie kann ich meine Erzeugungsanlage bei EWE NETZ anmelden?

    Ihre Erzeugungsanlage können Sie bei EWE NETZ ganz einfach hier anmelden. Sie müssen sich zunächst einmalig registrieren. Anschließend können Sie Ihre Anlage bei uns anmelden.

    Wie ist das weitere Vorgehen nach meiner Anmeldung?

    Nach Anmeldung prüfen wir Ihre Unterlagen auf Vollständigkeit. Ist Ihr Auftrag vollständig, so erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung bzw. direkt eine Einspeisezusage mit Betreibererklärung. Sollten Dokumente zur weiteren Bearbeitung fehlen, so erhalten Sie Ihre Unterlagen zusammen mit einer Checkliste zurück. Nach Vervollständigung senden Sie uns Ihre Unterlagen bitte einfach erneut zu.

    Meine Unterlagen sind vollständig bei Ihnen eingegangen. Wie geht es weiter.

    Sie erhalten die Einspeisezusage und eine Betreibererklärung, sofern die Einspeisung über den vorhandenen Netzanschluss möglich ist. Ansonsten erhalten Sie von uns ein Angebot.

    Einspeisezusage

    Wie kann ich den Status meiner Anmeldung erfahren?

    Sofern Sie sich über unsere Internetseite angemeldet haben, erfahren Sie Ihren Status online in der Antragsübersicht

    Muss ich nach meiner Anmeldung noch etwas tun?

    Nach Ihrer Anmeldung müssen Sie nur noch die durch EWE NETZ zugesandte Betreibererklärung prüfen und ausgefüllt zurücksenden. Die Errichtung erfolgt durch Ihren Installateur. Der Installteur stimmt mit EWE NETZ einen Inbetriebnahmetermin für die Erzeugungsanlage ab. Eine Inbetriebnahme ohne EWE NETZ ist nicht zulässig.

    Wie kann ich meinen Abschlag erhöhen/reduzieren lassen?

    Ihren aktuellen Abschlag können Sie online über unser Kontaktformular anpassen lassen. Wählen Sie "Einspeiser" und "Abschlag ändern" aus oder rufen Sie uns an.

    Wieso ist mein Abschlag höher, obwohl ich eine Gutschrift erhalten habe?

    Dies kann mit den Abrechnungszeiträumen bzw. Ablesezeitpunkten zusammenhängen. Umfasste der Abrechnungszeitraum im vergangegen Jahr mehr als 365 Tage, erhöht sich auch Ihr Guthaben.

    Einspeisemanagement

    Was ist das Einspeisemanagement?

    Das Einspeisemanagement ist eine gesetzlich geregelte Netzsicherheitsmaßnahme zur Entlastung von Netzengpässen. Mehr Informationen zum Einspeisemanagement erfahren Sie hier.

    Abrechnung

    Warum steht auf meiner Abrechnung "Gutschrift", wenn ich eine Zahlung an EWE NETZ tätigen muss?

    Der Gesetzgeber definiert in § 14, §14a USTG die zwingenden Inhalte einer Rechnung. Fehlt eine dieser Voraussetzungen, ist der Vorsteuerabzug nicht möglich. Insbesondere soll aus dem Abrechnungsbeleg hervorgehen, von wem die Rechnung erstellt wurde. Zwischen Unternehmen kann die Rechnung entweder durch den Verkäufer (Leistenden) oder auch durch den Käufer (Leistungsempfänger) erstellt werden. Im Fall der Abrechnung durch den Leistungsempfänger, regelt §14 Absatz 4 Nr. 10 USTG, dass der Abrechnungsbeleg als "Gutschrift" gekennzeichnet werden muss.

    Der Leistungsempfänger bei Einspeisungen ist EWE NETZ GmbH als Netzbetreiber.

    Wenn eine Forderung verrechnet wird, die höher als die Gutschrift für die Einspeisung ist, kann es zu Forderungen kommen. Diese resultieren aus Messkosten oder abzuführender EEG Umlage.

     

    Welche Bestandteile kann die Gutschrift einer Photovoltaikanlage enthalten?

    Die erste Seite der "Gutschrift" kann folgende Bestandteile enthalten: 

    "Einspeisung Strom" beinhaltet die Gesamt-Einspeisung der Photovoltaikanlage.

    "Servicekosten" stellt die Kosten des Netzbetreiber bzw. des Messstellenbetreibers dar.

    "Rücklieferung Strom" bezeichnet den Eigenverbrauchsanteil.

    "EEG-Umlage" für den Eigenverbrauch nach §60 ff. EEG.

    Die Umlagenhöhe und Bezeichnung werden veröffentlicht unter www.Netztransparenz.de/EEG/EEG-Umlagen-Uebersicht

    Die Servicekosten sowie die Rücklieferung Strom werden von der Gesamt-Einspeisung abgezogen und ergeben Ihren Guthabenbetrag.

    Im weiteren Verlauf wird der ermittelte Abschlagsbetrag für Ihren neuen Abrechnungszeitraum erläutert.

    Beispiele der verschiedene Abrechnungsszenarien haben wir Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung gestellt.

    Warum habe ich noch keine Jahresabschlussrechnung bekommen?

    Möglicherweise wurden Ihre Zählerstände noch nicht abgelesen und EWE NETZ mitgeteilt. Sobald diese vorliegen, kann Ihre Jahresabrechnung erstellt werden. Teilen Sie uns diese einfach hier über das Zählerstandsformular mit

    Warum muss ich meine Finanzamtssteuernummer angeben?

    Abrechnungsbelege ohne Steuernummer sind unzulässig. Aus diesem Grund muss Ihre Steuernummer einmalig an EWE NETZ GmbH übermittelt werden.

    Wie kann ich mich auf die Steuerform „Kleinunternehmer“ ummelden lassen?

    Voraussetzung, um sich auf die Steuerform "Kleinunternehmer" ummelden zu lassen, ist eine fünfjährige Zuordnung als "Regelbesteuernder Unternehmer". Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem zuständigen Finanzamt.  Bitte informieren Sie bei einer Ummeldung neben dem Finanzamt ebenfalls EWE NETZ schriftlich.

    Warum erhalte ich vermiedene Netzentgelte?

    Als dezentrale Einspeiser erhalten Sie nach § 18 StromNEV ein Entgelt, welches ihrem Anteil an den tatsächlich vermiedenen Entgelten (vNE) der Einspeiseebene gegenüber der vorgelagerten Ebene entspricht.

    Das vermiedene Netzentgelt setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

    1. Entgelt für Vermeidungsarbeit inkl. Anteil an der Rückspeisevergütung
    2. Entgelt für Vermeidungsleistung nach
    a) Ist-Bewertung oder
    b) verstetigter Bewertung

    Wie sich die einzelnen Komponenten errechnen finden Sie hier:
    https://www.ewe-netz.de/einspeiser/strom/preise-und-entgelte

    Wann erhalte ich meine Abschläge?

    Gemäß §19 (2) EEG 2014 wurde festgelegt, dass Abschläge bis zum 15. eines Monats, in angemessener Höhe, für die eingespeiste Energie zu zahlen sind.

    Im monatlichen Abrechnungsverfahren kommt EWE NETZ dieser Verpflichtung durch Gutschrift und Fälligkeit des auszuzahlenden Betrages zum 15. eines Monats nach.

    Im jährlichen Abrechnungsverfahren werden Abschläge errechnet, auf Basis von Vorjahreswerten. Sollten die errechneten Abschläge zu hoch sein, erfolgt eine Überzahlung. Das wird an einem aktuell abgelesenen Zählerstand festgestellt.

    Mit Erstellung der Gutschrift wird dieser überzahlte Betrag dann zurückgefordert. Für die Zukunft wird Ihr Abschlagsbetrag dann gesenkt. Einen angemessenen Abschlag zu bestimmen, kann schwierig sein. Wenn EWE NETZ zum Beispiel keine Kenntnis erhält, dass Ihre Anlage kaputt ist bzw. nicht mehr einspeist, wir aber noch Abschlagszahlungen leisten, auf Basis des Vorjahres.

    In dem Fall kommt es zu einer Forderung.

    Zahlungsmanagement

    Welche Gültigkeit hat ein SEPA-Mandat?

    Ein SEPA-Mandat hat eine unendliche Gültigkeit. Diese kann jederzeit schriftlich entzogen werden.

    Sollte ein SEPA-Mandat innerhalb von drei Jahren nicht genutzt werden z.B. da keine Abbuchung von Forderungen erfolgte, so verliert das Mandat seine Gültigkeit. In diesem Fall muss ein neues SEPA-Mandat erteilt werden, dadurch kann das bequeme Lastschriftverfahren weiterhin genutzt werden.

    Wie kann ich meine Bankverbindung mitteilen?

    Sie möchten Ihre Bankverbindung mitteilen, um am bequemen Lastschriftverfahren teilzunehmen.

    Füllen Sie dazu einfach das  SEPA-Mandatsformular aus und nutzen unser Kontaktformular zur Übersendung. Wählen Sie dafür einfach "Ich bin: Einspeiser" und "Ich möchte: Bankdaten ändern" aus. Das ausgefüllte Formular können Sie bequem hochladen.

    Abmeldung / Wechsel des Betreibers

    Wie kann ich einen Betreiberwechsel durchführen?

    Welches Betreiberwechsel-Formular ist zu verwenden?

    Das Formular "Betreiberwechsel von EEG-Anlagen (SEP)" wird für Einspeiser mit jährlicher Abrechnung verwendet. SEP steht hierbei für Standard-Einspeise-Profil.

    Das Formular "Betreiberwechsel von EEG-Anlagen (RLM)" wird für Einspeiser mit monatlicher Abrechnung verwendet. RLM steht hierbei für Registrierende-Lastgang-Messung. Bei Gewerbebetrieben ist auf die genaue Firmierung inklusive des Rechtsformzusatzes zu achten.